Komm lass uns gehen

16.7.1942, Tatura, Vic. Australien

Wir sind den letzten Tag hier.  Morgen fahren wir.  Endlich.  Ich bin froh, dass es sich so entschieden hat.  Leider kommt Gustav nicht mit.  Heute kam ein Telegramm von ihm:  Keine Genehmigung. Das war ein schwerer Schlag.  Ich hatte gehofft, er wuerde kommen!

Wir fahren.  Ich gehe froehlich + mit Zuversicht.  Geht es doch in Richtung auf unser Wiedersehen.

Lebe wohl.  Sie werden gleich das Licht ausloeschen.  Fuehlst Du, dass ich bei Dir bin?  Komm, gib mir deine Haende und lass uns gehen.

Auf Wiedersehen, mein Herz.

Dein Jupp

Als Jupp am 30. Dezember 1967 starb, hat er keinen Abschiedsbrief hinterlassen.  Das war im Juli 1942 anders, als er befuerchten musste, den Ruecktransport von Australien nach England wegen grosser Torpedogefahr nicht lebend zu ueberstehen.  Und so schrieb er denn kurz vor der Abreise Abschiedsbriefe, die im Falle seines Todes an seine Familie versandt werden sollten. 

Am 17. Juli 1942 betrat er das Schiff, das ihn Anfang Oktober heil in England wieder absetzte.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s